Sonntag, 21. Juli 2019
 

Verkehrsunfall, Person klemmt


Einsatzkategorie: Hilfeleistungseinsatz - H2
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Zugriffe: 258
Einsatzort Details:

Rhens, Bundesstraße 9
Datum: 24.05.2018
Alarmierungszeit: 14:25 Uhr
Einsatzende: 16:06 Uhr
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger / Sirene
eingesetzte Kräfte :

Feuerwehr Brey
  • Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W)
Feuerwehr Rhens
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF10)
Feuerwehr Spay
  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF10)
Feuerwehr Spay | FEZ-Personal
    Wehrleitung VG Rhein-Mosel
    • Kommandowagen (KdoW)
    Notarzt / Rettungsdienst
      Ltd. Notarzt / Org.-Leiter
        First Responder
          Polizei
            Abschleppunternehmen
              Landesbetrieb Mobilität

                Einsatzbericht :

                Die Leitstelle Koblenz alarmierte uns am Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 9 in Höhe der Ortslage Rhens. Vor Ort wurden drei verunfallte Fahrzeuge vorgefunden. Zwei hiervon stießen frontal zusammen; ein weiteres Fahrzeug lag auf der Seite im Straßengraben.

                Eine eingeklemmte Person wurde durch die Kräfte des Löschzugs Spay mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit. Währenddessen stellten die Kameraden aus Rhens und Brey den Brandschutz sicher.

                Alle Verletzten wurden dem Rettungsdienst übergeben, welcher mit insgesamt drei Rettungswagen, einem Krankentransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug an der Einsatzstelle war.

                Während der Rettungs- und Aufräummaßnahmen wurde die Bundesstraße 9 im betroffenen Bereich für ca. zwei Stunden voll gesperrt. Eine Umleitung erfolgte durch Rhens.

                 


                Polizeibericht:

                POL-PDKO: Verkehrsunfall nach Frontalzusammenstoß

                Rhens (ots) - Heute um 14:00 Uhr kam es auf der B9 bei Rhens zu einem Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen. Ein 78 jähriger Pkw-Fahrer kam aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort frontal mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen. Ein Fahrer wurde schwerverletzt im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. 4 andere Fahrzeuginsassen wurden mit leichteren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Es entstand erheblicher Sachschaden in größerer fünfstelliger Höhe. Die B9 war für ca. 2 Stunden vollgesperrt.

                 

                Rückfragen bitte an:

                Polizeidirektion Koblenz, PI Boppard

                Telefon: 06742 - 8090
                www.polizei.rlp.de/pd.koblenz

                 

                sonstige Informationen

                Einsatzbilder