Montag, 25. Juni 2018

09.03.2018 - Fotoshooting zum 85-Jährigen Jubiläum

Anlässlich unseres diesjährigen Jubiläums war es mal wieder an der Zeit neue Mannschaftsfotos der aktiven Wehr sowie der Altersabteilung zu fertigen. An dieser Stelle vielen Dank an "Pic-Jar" & Guido Weiland für die tollen Ergebnisse. Hier einige Impressionen.

 



26.09.2017 - Alterskameradschaft besuchte Feuerwehrmuseum

Auch in diesem Jahr unternahmen die Mitglieder der Alterskameradschaft wieder ihre traditionelle Informationsfahrt. Am 13.9. besuchte eine Gruppe mit 10 Mann das „feuerwehr-erlebnis-museum“ in Hermeskeil. Das Museum ist mehr als die bloße Präsentation alter Wasserspritzen oder Feuerwehruniformen. Uns Besucher erwartete hier bei einer 2-stündigen Führung ein auf über 1000 qm spannender Parcours durch unterschiedliche Themenbereiche.

Die Reise begann beim Feuer, einem elementaren Baustein des Lebens, dessen Nutzen und Gefahr uns täglich begleitet. Danach erfuhren wir, welche Ereignisse die Gründung der ersten Feuerwehren beeinflusst haben, wie man früher Feuer bekämpfte und welche Aufgaben unsere heutige Feuerwehr hat. Wir schauten uns an, wie sich die Löschgeräte weiterentwickelten und konnten spüren, wie anstrengend das Bedienen einer historischen Handdruckspritze aus dem Jahr 1871 war. Die Tätigkeiten der Feuerwehr – „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ – stehen im Mittelpunkt eines weiteren Ausstellungsbereichs. Im letzten Bereich der Ausstellung werden die Werkzeuge der Feuerwehr im Wandel der Zeit und die Entwicklung der Fahrzeuge gezeigt. Viel zu schnell verging die Zeit, um alle Exponate in den Räumen und Vitrinen ausführlich besichtigen zu können. Mit den gesammelten Eindrücken unseres Ausfluges traten wir dann die Heimreise an und ließen danach im Feuerwehr-Gerätehaus den erlebnisreichen Tag nochmal Revue passieren.

 

Das Bild zeigt von oben links: Franz-Werner Schweikert, Lambert Strack, Walter Volk, Jürgen Fuß, Axel Knigge, Herbert Kasper, Hermi Banspach
untere Reihe von links: Helmut Günther, Adolf Müller, Ludwig Spitzlay 


 05.08.2017 - Bootsführerausbildung im Landkreis Mayen-Koblenz

 


28.07.2017 - gemeinsame Übung mit den Feuerwehren Brey und Rhens

 


 15.07.2017 - Kirmes in Spay

Spayer Kirmes vom 18. bis 21. August

Auch in diesem Jahr richten wir vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Spay e.V. und der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Spay e.V. die Spayer Kirmes aus. Am Wochenende vom 18. August bis zum 21. August erwartet Sie auf dem Dorfplatz im Oberdorf ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. 

Los geht’s am Freitag mit dem Fassanstich um 18 Uhr. Anschließend spielt traditionell die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Spay zum Platzkonzert auf. Für zusätzliche Stimmung sorgt das Alphorn Trio „Rhein-Horn“. Ab 17 Uhr beginnt am Samstag das bunte Kirmestreiben auf dem Dorfplatz, bevor um 20 Uhr die große Alpen-Gaudi steigt. In dem zünftig dekorierten Festzelt spielt die Gaudiband „Simple Buam“ auf, 4 Jungs, die sich in der Musikszene der Alpen zu Hause fühlen! Sonntags findet um 11:00 Uhr im Festzelt ein Festgottesdienst statt. Zur Mittagszeit gibt es neben dem normalen Angebot aus dem Feuerwehrimbiss ein deftiges Mittagsmenü. Mit zünftiger Blasmusik sorgen drei verschiedene Musikvereine aus der Region für beste musikalische Unterhaltung. Nachmittags gibt es wieder selbstgebackenen Kuchen mit frisch gekochtem Kaffee. Ab ca. 18 Uhr werden bei einer großen Tombola auch in diesem Jahr wieder viele tolle Preise verlost. Am Montag klingt dann ab 16 Uhr auf dem Dorfplatz die Kirmes gesellig aus und die Musikkapelle der FFw Spay e.V. spielt ab 17:00 zum Dämmerschoppen auf. Natürlich stehen während der ganzen Kirmes wieder verschiedene Attraktionen für die Kinder und Jugendlichen bereit. Kommen Sie zur Spayer Kirmes im August auf den Dorfplatz! Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


05.04.2017 - Wieder erfolgreiches Training für das Personal der FEZ Rhein-Mosel

Das war kein Aprilscherz, als am 1. April das Personal der Feuerwehreinsatzzentrale diese besetzte und bei schönstem Wetter, ein großflächiges Unwetterereignis abarbeiten musste. Die rein virtuelle Übung war Teil eines großangelegten Tests des Leitstellensystems, an dem sich zahlreiche Einsatzzentralen aus den Landkreisen Mayen-Koblenz, Cochen-Zell und Ahrweiler beteiligten. Dabei spielte die Leitstelle Koblenz unzählige Unwetterszenarien ins System ein, die dann von den FEZ’en abgearbeitet werden mussten. Zwei Stunden dauerte die Übung in deren Verlauf das Team in Spay über 50 Einsätze disponierte. 

 

Hier einige Impressionen in einem Video zusammengefasst!

 

 

 


 

19.03.2017 - Defibrillator ab sofort im Gemeindezentrum


Mitteilung der Ortsgemeinde Spay

Ab sofort verfügt das Gemeindezentrum über einen Defibrillator, dieser befindet sich im Foyer des Gemeindezentrums.

Der Defibrillator soll nachfolgende Bereiche abdecken:

- Gemeindezentrum
- Schottelhalle
- Sportplatz
- Schule
- Kita
- Gymnastikhalle


Der Defibrillator befindet sich in einer sogenannten Safebox, hier ist eine Schutzscheibe einzuschlagen und dann die Box zu öffnen.

Der Raum in dem der Defibrillator hängt wird durch die Sparkasse Videoüberwacht.

Peter Heil, Ortsbürgermeister


14.01.2017 - Erster theoretischer Unterricht 2017 – Elektrofahrzeuge –

Am vergangenen Donnerstag trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Spay zur ersten Übung im neuen Jahr 2017. Thema des Abends waren Elektrofahrzeuge und die für die Feuerwehr zu beachtenden Besonderheiten.

  • Wo sitzen die Batterien?
  • Wie trennt man die Stromversorgung?
  • Worauf muss bei der technischen Hilfeleistung und der Brandbekämpfung geachtet werden?

Nach einer kurzen Präsentation im Schulungsraum konnten die einzelnen Punkte detailliert an einem Vorführfahrzeug veranschaulicht werden, sodass am Ende keine Frage ungeklärt blieb. Auf diesem Weg nochmal vielen Dank an Matthias Stahl von der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Boppard, der den Unterricht durchgeführt und das Fahrzeug mitgebracht hat.


04.12.2016 - Beliebter Treffpunkt in Spay

„Der Weihnachtsmarkt der Feuerwehr ist als Treffpunkt einfach genial“, so ein Marktbesucher. Und ein Zweiter ergänzt: „Das liegt aber auch an dem selbstgemachten Glühwein und die wunderbare Atmosphäre hier in Spay“.

Die Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden haben die letzten Wochen viel Werbung gemacht und das Ergebnis ist ein sehr, sehr gut besuchter Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz in Spay. „Leider nur alle zwei Jahre“, sagt eine ältere ...Besucherin, „ist der Weihnachtsmarkt“. Doch die Spayer und ihre Freunde aus den umliegenden Ortschaften wissen, dass am Samstag vor dem zweiten Advent der von der Freiwilligen Feuerwehr Spay organisierte Weihnachtsmarkt stattfindet. Mit viel Liebe zum Detail haben sie Stände aufgebaut und Weihnachtsbäume aufgestellt, die alle in herrlichem Glanz erstrahlen. Egal, von welcher Seite man den Weihnachtsmarkt auch betritt, dass große Lagerfeuer mit den Sitzbänken lädt groß wie klein ein sich wohl zu fühlen. Und das Wetter? - Walter Gräf, Wehrführer der Feuerwehr, friert es in diesem Jahr wie nicht wenige Besuche um die Nase. „Viele Gäste“, so stellt er fest, „blieben länger, und bis zum späten Abend waren Glühwein und Bratwürste der Kameraden ausverkauft. Denn als Treffpunkt ist der gemütliche Weihnachtsmarkt in Spay einfach unschlagbar“. Dass Adventsgestecke, Schmuck, Bastel- und Handarbeiten und die Weihnachtsverlosung der große Renner waren, erfreute alle Standbetreiber. Auch beim Weihnachtsbaumverkauf sah man die eine oder andere Tanne sich auf den Heimweg machen, um zu Hause als prächtig geschmückter Weihnachtsbaum zu erstrahlen . Begleitet von der Jugendfeuerwehr betrat der Nikolaus den Markt. Viele Kinderaugen erstrahlten als er nach seinen Worten, an die vielen Kinder Geschenke verteilte. Die Musikapelle der Freiwilligen Feuerwehr verbreitete mit ihren Musikstücken eine weihnachtliche Stimmung und trug so zum Wohlsein aller Besucher bei.

 

Hinweis: Bilder des Weihnachtsmarktes finden Sie demnächst in unserer Galerie

 


26.11.2016 - Jahresabschlussübung der Feuerwehr Spay 

Zum jährlichen Jahresabschluss am Samstag, vor dem 1. Advent, waren die Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feuerwehr Spay ins Gerätehaus eingeladen. Zu diesem Termin kamen nicht nur die Frauen und Männer als auch die Alterskameraden der Feuerwehr Spay zusammen. Walter Gräf konnte als Wehrführer einige Mitglieder der Nachbarwehren, verschiedene Politiker der Ortsgemeinden Spay, Rhens und den Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld mit dem Wehrleiter Michael Gohman herzlich willkommen heißen. Ganz nach dem Motto: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zu Wehr“, gedachte man den Verstorbenen, hier besonders Herrn Verbandsbürgermeister a.D. Horst Brunnhübner. Mit einer Vielfalt an Bildern und anschaulichen Grafiken erlebten alle, was die „Aktiven“ und die „Jugendfeuerwehr“ im zurückliegenden Jahr 2016 alles geleistet haben. Dank und Anerkennung fanden sowohl Herr Bürgermeister Seibel als auch der Wehrleiter der VG Rhein-Mosel Herr Gohmann für die stets hervorragenden Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Spay. Sie betonten aber auch die gute Zusammenarbeit mit den anderen Wehren in der neuen Verbandsgemeinde Rhein-Mosel. Mit dem Gang zum Friedhof und dem Besuch der verstorbenen Angehörigen der Feuerwehr endete der erste Teil der Veranstaltung. Im Gerätehaus zurückgekehrt ließ man sich das leckere Abendessen munden, um gleich im Anschluss, bei einer Führung durch die Straßen und Gassen von Spay, sich spannende als auch historische Begebenheiten erzählen zu lassen. Mit einem bunten Abendprogramm schloss der zweite Teil der Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Spay ab.

 


21.11.2016 - Feuerwehreinsatzzentrale übt den Ernstfall

Alle Notrufe von Feuerwehr und Rettungsdienst in den Landkreisen Ahrweiler, Cochem-Zell und Mayen-Koblenz sowie der Stadt Koblenz werden von der integrierten Leitstelle Koblenz aufgenommen und koordiniert. Für den Bereich der Feuerwehren wird bei größeren Schadenslagen neben den örtlichen Feuerwehren auch immer die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) der betroffenen Verbandsgemeinde alarmiert. Die FEZ, welche über spezielle Software an die Leitstelle Koblenz angebunden ist, übernimmt dann die Steuerung der Einsätze und unterstützt den Einsatzleiter vor Ort.

Am vergangenen Samstag fand eine großangelegte Unwetterübung statt, um dieses System einem Belastungstest zu unterziehen. An dieser Großübung, die einmal jährlich durchgeführt wird, hat diesmal auch die FEZ der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel mit Sitz in Spay teilgenommen.
Unter den Augen des Wehrleiters, Herrn Michael Gohmann, mussten mehr als 40 simulierte Unwettereinsätze (z.B. Wassereinbrüche in Wohngebäude, abgedeckte Dächer oder umgestürzte Bäume) abgearbeitet werden. Allen Beteiligten waren dabei die zahlreichen Unwettereinsätze im Frühling dieses Jahres noch deutlich in Erinnerung.

Im Zuge der Fusion wurden in diesem Jahr die Aufgaben der FEZ aus den ehemaligen Verbandsgemeinden Rhens und Untermosel schrittweise zusammengeführt. Ab 2017 werden alle größeren Feuerwehreinsätze in der Verbandsgemeinde von der FEZ Rhein-Mosel in Spay abgewickelt.